panzerwiesen-Logo

16. Nov 2008 - Flugwerft Schleißheim


Auch dieses Jahr wieder gab es eine Indoor Air Show in der Flugwerft vom Deutschen Museum in Schleißheim.

Mit von der Partie waren einige PaWi-Piloten, sowie Hubschrauber-Piloten vom Heligaudi-Team. Dazu kamen auch noch einige prominente Gäste wie: Helmut Sixt und sein Bruder Robert. Die beiden haben einen atemberaubenden Synchronflug gezeigt. Robert hat es sich nicht nehmen lassen auch noch seinen grossen Heli zu zeigen und vorzuführen, was ein Deutscher Meister so alles fliegt, wenn man ihn nur lässt. Einen echten Modell-Hubschrauber-Lehrer hatten wir auch vor Ort, der natürlich intensiv interviewed wurde.

Es gab jede Menge aussergewöhnliche Modelle zu besichtigen, wie Quadcopter (von Karl), ausgestattet mit Kamera, Videobrille und GPS. Ein Heissluftballon, der aus feuerpolizeilichen Gründen in der Halle leider nicht fliegen durfte. Jede Menge kindertaugliche Modelle...

Loisl von den Heligaudis hat wie immer Bilder gemacht.

Ein dickes Danke an alle Beteiligten und natürlich die Flugwerft vom Deutschen Museum

Meine ganz persönlichen Favoriten? Hier kommen sie:


Karl demonstriert, dass man seinen Quadcopter auch mal in der Luft am Beinchen ziehen kann. Der Kleine richtet sich von ganz alleine wieder aus...

Mit etwas Magie schwebt er sicher gleich nach oben... (Neko beim Thema 'Wie fliegt ein Hubschrauber?')

Gert beim Combatfliegen - eigentlich sollte er gegen Oli fligen; die Fensterscheibe hat da aber gerade mehr Chancen auf einen Punkt als Oli.

Obwohl unscharf: Bannerschlepp, zwei Schleppflieger gleichzeitig in der Luft. Leider gab es eine kleine Kollision und der eine hat dem anderen das Banner 'geklaut' und fliegt jetzt mit beiden Bannern. (Keine Materialverluste)

Die Gebrüder Helmut und Robert Sixt beim Synchronflug

Kein Spielzeug, sondern teure Miniatur - aber sehr liebevoll, inkl. Beleuchtung.

Musste leider am Boden bleiben: Der Heissluftballon.

Kollateralschaden 1: Ganz am Ende noch mal einen Looping gedreht und den Nuri zielsicher an der Hallendecke geparkt... (wurde inzwischen mit einem Zeppelin gerettet)

Kollateralschaden 2: einen der Silverlitflieger vom Kinderfliegen auf dem Flügel eines Ausstellungsstückes 'geparkt'. Wurde nach Schließung des Museums mit Hilfe des Quadcopters von seinem Parkplatz gepustet und steht jetzt wieder unversehrt in meinem Keller.
panoramabild
last update: Tue Mar 18 19:38:39 CET 2008 © neko@greenie.muc.de 2001-2008